Eigentlich nix Neues

…und täglich grüßt das Murmeltier…

Ja, ihr ahnt es schon und das ist auch der Grund, warum ich mich in den letzten Tagen nicht gemeldet habe, sie zickt weiterhin, Die Olle Hex. Bisher waren es 7 Mechaniker die nach Zahlung der Rechnung, versichert haben das Problem sei gelöst. Sie schnurrt und läuft wie eine eins. Bleiben wir wo stehen, einkaufen, egal was und anschließend springt sie sofort ohne zu zögern an. Dann kommt der Morgen und sie scheint vergessen zu haben wie es geht… Alzheimer? Aber genau das scheint das wahre Problem zu sein und jetzt sitzen wir beim Mechaniker (bei wem wir vorgestern waren) und die alte Dame bekommt einen neuen Computer eingebaut.

Neulich liefen wir an einen Schrottplatz vorbei und ich fotografierte eine ausgediente “Olle Hex” der Konkurrenz (siehe Foto), ich hielt hier das Bild vor der offenen Motorhaube und habe sie gewarnt bald daneben zu stehen. Hat leider nicht viel genutzt.

(scheint noch Platz daneben zu sein)

Ich glaube wir sind jetzt 11 Tage unterwegs und außer ein paar kleine Ausnahmen (wie gestern), haben wir in Wirklichkeit noch nicht viel vom sonnigen Süden. 

Hier ein paar Fotos von den ersten Kaktus.

Ein Riese

Wir geben nicht auf und John hat inzwischen auch einige Tricks von den Mechanikern um einen Start zu erzwingen. Ist aber trotzdem nicht die optimale Lösung.

Nicht nur Zeit haben wir schon viel verloren, auch sind immer Kosten verbunden… nur, unser Lachen und gute Laune geben wir nicht her!

Also macht’s gut, drückt uns die Daumen und seid ganz lieb gegrüßt!



Advertisements

Die Olle Hex…

…macht ihren Namen alle Ehre!

Gestern morgen wollte sie einfach nicht anspringen. Auch nicht als die AAA da war und ihr Bestes versuchte. Es war nicht die Batterie, die alte Dame hatte einfach keine Lust.

Dann kam der Abschleppdienst und wir wurden samt Olle Hex verfrachtet und zur Werkstatt gebracht. Die Jungs dort haben es einmal versucht und und die olle Zicke sprang an… dann noch eine weile dran rumgefummelt und nichts gefunden.

Dann sind wir los. Immer wenn angehalten ist sie auch wieder angesprungen. Dann sind wir für die Nacht irgendwo ca. 20Km Richtung Berge gefahren. Dort gab/gibt es einen kleinen kostenlosen Campingplatz.

Wunderschön hier. Sehr gepflegt ruhig… empfehlenswert! Ach so; wir sind gerade in New Mexico und ich muss gestehen, hier ist alles ein wenig wie “Old Mexico”.

Gestern Nacht bevor wir eingeschlafen sind, haben wir nochmal ein Probestart gemacht… alles OK!

Heute morgen… das gleiche wie gestern. “Und täglich grüßt das Murmeltier”!

Wir sind dann erstmal den Berg hoch gehiked, wieder und wieder probiert. John hat sogar den Gasgrill drunter gestellt… nix. außer uns war nur ein Camper hier im Park. John ist zu ihm hin und haben es zusammen mit Starthilfe versuch… wieder lange nix. Dann holte John sein Handy und wollte gerade wieder die CAA anrufen (die haben inzwischen schon eine eigen Hotline für uns eingerichtet), da sagte ich; lass mich mal. Gesagt getan, nichts! Ich wollte nicht aufgeben, habs nochmal versucht und JUHUUU!!! Jetzt läuft sie sich warm und ich werde schnell diesen Post beenden, aber nicht bevor ich ein paar Fotos Hochlade und euch herzlich grüße!

Winke, Winke!

Im 9. US-Bundesstaat

Hallo und guten morgen!

Noch gibt es nicht viel zu berichten, außer ewig lange Straßen, stunden das gleiche Panorama, egal ob Tag oder Nacht…

ja, morgens wachen wir auf verschiedene Parkplätze, Tankställen oder Parks auf.

Inzwischen sind wir in New Mexico und eigentlich könnten wir heute schon in Arizona sein, doch wir haben uns entschieden, heute nicht zu viel fahren und im Park uns die Füße zu vertreten.

An dieser Stelle hier, möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken. Danke fürs folgen, Danke für die lieben Kommentare, etc. Durch dem vielen fahren komme ich leider noch nicht dazu viel zu posten und antworten.

Die besten Egbegleiter!!!

Habt einen schönen Tag und seit ganz herzlich gegrüßt!

Unser erstes Abenteuer

Einen wunderschönen Sonntagmorgen!

…und wir sitzen auf den Parkplatz der des Reifenhändlers in Muncie, Indiana und warten auf Geschäftsöffnung. Gott sei dank sind wir nicht in Deutschland, da hätten wir heute am Sonntag die berühmte A-Karte…

Jetzt bin ich schon wieder mittendrin, sollte doch lieber mit dem Anfang beginnen.

8:00 Uhr morgens sind wir gestern fröhlich von zu Hause abgefahren.

Übrigens, unser Maskottchen „Einstein“, hat Solarantrieb und tippt sich an der Stirn bei Tageslicht. Ich persönlich glaube, er zeigt den Vogel!

Eine halbe Stunde später waren wir schon über die Grenze und sind sofort ins erste Ort gefahren um unsere, schon früher besorgte Telefonkarte zu aktivieren. Eine Aktion die normalerweise 5 Minuten dauert, aber… es gab Komplikationen, dann zum Warenhaus, dann zum Experten, dann am Telefon, dann lange nichts, dann endlich jemand der uns wirklich helfen konnte, und zweieinhalb Stunden später hatten wir endlich uneingeschränktes Internet und Telefon für die nächsten 30 Tage! Jippiiiieeee!

Und somit begann unsere eigentliche Reise um 12 Uhr Mittags!

Nochmal übrigens… vielleicht ist euch schon aufgefallen, dass ich das „frau“ schreiben, durch „wir“ ausgetauscht habe… und ich meine damit nicht die Katz… die haben wir liebensweise in Canada bei Freunden gelassen… mit „wir“ meine ich mein Freund John. Ja, ich habe festgestellt, dass Alleinsein garnicht so cool ist, besonders wenn „frau“ älter wird… so habe ich mich entschlossen wieder einen Mann zu suchen. Sieben Monate und unendliche Erfahrungen später (genug um ein Buch zu schreiben), habe ich ihn gefunden!

So, wo war ich jetzt? Ach ja… nach vier Stunden U.S. Autobahn, fing die Olle Hex an zu zittern oder besser, leicht bibbern…

offensichtlich ein Fall für Reifen. Angehalten, ausgestiegen, alles gescheckt, nix gesehen, nix gefunden, weitergefahren. Das vibrieren wurde immer schlimmer dann wars auch schon geschehen. Reifen Totalschaden! Auf der Autobahn, ca. 80 Km vor unser erstes Ziel!

CAA angerufen, die haben uns weiterverbunden zur AAA… eine Stunde später war der junge da. Hat ne Weile gedauert… die Olle Hex ist ja schließlich kein Kleinwagen… der Ersatzreifen diente uns, um im nächsten Ort zu kommen, wo wir auf dem Parkplatz des Reifenhändlers übernachteten.

Ach nee… das ist fast genauso aufregend wie in Entbindungsabteilung der Gynäkologie, durchs Fenster schauen und sagen “das dritte Baby ist unser”!

Inzwischen ist es gleich 11 Uhr morgens und die Olle Hex ist gefixt!

Die Reise geht weiter! Viele liebe Grüße!

Neuer Anfang

…das mag so vieles bedeuten!

Heute ist es der neue Blog, der eigentlich garnicht so neu ist, denn es soll ja eine Fortsetzung von “My Life In Canada” werden. Noch habe ich so viel zum lernen… und ja, es ist hin und wieder richtig frustrierend bis “frau” kapiert wie es geht.

Zeit ist gerade ein wenig knapp… morgen früh, Samstag der 05. 01. gehts los; sechs Wochen Arizona und Utah mit der “Ollen Hex”. Ich kann’s kaum erwarten endlich loszuziehen und freue mich riesig wie ein Kind. Mir ist auch wichtig, dass ich von unterwegs aus posten kann.

Erste handfeste Planung
Grober Plan für den Hin- und -Rückweg

Wenn ihr wieder reinschauen, und nichts verpassen wollt, dann könnt ihr euch ganz einfach hier rechts, bes. ganz unten bei “Follow” eintragen und bekommt somit immer eine Nachricht wenn es was neues gibt.

Hoffentlich klappt es mit dem neuen Blog und wünsche euch allen ein super tolles Jahr 2019!

Herzliche Grüße!